Ökologische Alternativen zum umweltbewussten Verpacken und Versenden

04.08.2021

Produkte müssen verpackt werden, um sie auf ihren Transportwegen und während der Lagerung optimal vor Schäden zu schützen – Verpacken ist also unverzichtbar. Dennoch lohnt es sich, die Nachhaltigkeit der verwendeten Verpackungsmaterialien zu überdenken. Wird eventuell zu viel Verpackungsmaterial eingesetzt? Ist das Material überhaupt recyclingfähig? Aus welchen Rohstoffen besteht es? Kann ich Verpackungen mehrfach verwenden? Welche umweltgerechteren Alternativen stehen mir für den Schutz meiner Produkte eigentlich zur Verfügung? 

Umweltbewusste Verpackungen reduzieren die Umweltbelastung und senken den Materialverbrauch und somit auch die Kosten. Daher ist es sinnvoll, verwendete Verpackungen zu überdenken: Für viele Verpackungslösungen gibt es umweltbewusstere Alternativen, die die Produkte ebenso gut schützen. Wir zeigen, welche nachhaltigen Alternativen zum Beispiel beim Einsatz von Luftpolsterfolie, Luftpolstertaschen und Versandtaschen zur Verfügung stehen.

1. Ökologische Alternativen zur Luftpolsterfolie

Luftpolsterfolie schützt durch die mit Luft gefüllten Noppen insbesondere stoß- und bruchempfindliche Produkte. Aber es existieren auch ökologische Alternativen, die sich ebenso zum Schutz der Produkte eignen. Wellpappe stellt nicht nur eine relativ günstige nachhaltige Alternative dar, sondern lässt sich auch vollständig im Papierkreislauf recyceln. Jedoch ist der Polstereffekt etwas geringer als bei herkömmlicher Luftpolsterfolie.

Flexipack bietet einen sehr hohen Polstereffekt für Ihre Produkte und ist in diversen Qualitäten, wie beispielsweise laminiert, lieferbar. Die Wellpapp-Rollen Flexipack weisen eine hohe Formstabilität und Flexibilität auf und sind, wenn gewünscht, voll recycelbar im Papierkreislauf. Im Vergleich zur Luftpolsterfolie ist das Produkt geringfügig preisintensiver.

Öko-Luftpolsterfolie besteht aus einem biobasierten Material und ist auffallend grün. Diese nachhaltige Alternative hat nahezu dieselben Eigenschaften wie Luftpolsterfolie und der Preis liegt nur etwas höher als bei der herkömmlichen Variante.

Wellpappe
Luftpolster-Versandtaschen

2. Ökologische Alternativen zu Luftpolstertaschen

Luftpolstertaschen sind mit Luftpolsterfolie kombiniert, um Produkte gut zu polstern. Umweltgerechte Alternativen sind beispielsweise Flaschenhüllen, Wellpapp-Polstertaschen, Fixierverpackungen oder aber mehrlagige Polstertaschen.

Flaschenhüllen aus Ziehwellpappe sind sehr flexibel und lassen sich dadurch für verschiedene Größe nutzen. Darüber hinaus bieten sie einen guten Schutz gegen Stöße und Kratzer. Diese kostengünstige Lösung ist voll recycelbar im Papierkreislauf. Durch eine sehr hohe Nachfrage kommt es zeitweise zu längeren Lieferzeiten für Flaschenhüllen aus Wellpappe.

Die robusten und reißfesten Wellpapp-Polstertaschen schützen vor Feuchtigkeit und sind mit einem Klappen- und Klebeverschluss ausgestattet. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie voll recycelbar sind. Im Vergleich zu Luftpolsterversandtaschen liegen die Kosten für die Polstertaschen aus Wellpappe ein wenig höher und bieten einen geringeren Schutz gegen Kratzer.

Bei der „All-in-One“ Verpackung handelt es sich um eine Fixierverpackung, die direkt in den Versand gehen kann. Dadurch wird nicht nur Polstermaterial, sondern auch der Umkarton gespart. Diese Verpackungslösung ist mit einem praktischen Selbstklebeverschluss ausgestattet und schützt empfindliche Waren. Durch ihre enorme Entwicklungsarbeit ist der Preis für die Verpackung etwas höher angesiedelt. Jedoch lassen Vorteile bei Handling und Logistik langfristig aber Kosten einsparen.

Die mehrlagige Papierpolstertasche besteht zu 100 % aus Recyclingpapier. Durch die sichere Papierpolsterung schützt die Tasche den Inhalt optimal auf dem Versandweg. Darüber hinaus ist die Papierpolstertasche bei der Entsorung voll im Papierkreislauf recycelbar. Im Kostenvergleich ist die mehrlagige Papierpolstertasche ein wenig preisintensiver.

3. Ökologische Alternativen zu Versandtaschen

PE-Versandtaschen mit Rezyklat-Anteil haben dieselben Verwendungsmöglichkeiten wie normale Versandtaschen. Zudem können sie klimaneutral hergestellt werden. Jedoch sind die PE-Versandtaschen etwas teurer in der Herstellung und weisen außerdem Plastikanteile auf.

Die aus Papier hergestellten halbtransparenten Pergamyn-Beutel haben den Vorteil, dass die Produkte sichtbar sind. Im Kostenvergleich zu Plastikbeuteln liegen die Pergamyn-Beutel etwas höher und sind dabei weniger reißfest. Das Papier wird bei der Herstellung säurebehandelt.

Papier-Versandtaschen

Papier-Faltentaschen aus 100 % Recyclingpapier lassen sich leicht befüllen und sind voll im Papierkreislauf recycelbar. Sie haben durch ihren Selbstklebebverschluss ein einfaches Handling und können durch die Seitenfalte mit viel Volumen gefüllt werden. Im Vergleich zu Plastikbeuteln sind die Papier-Faltentaschen etwas preisintensiver und weniger flexibel.

Opake Versandtaschen mit einem Rezyklat-Anteil werden klimaneutral hergestellt. Im Vergleich zu normalen Versandtaschen sind sie jedoch geringfügig kostspieliger.

Begleitpapiertaschen grüne Linie

4. Ökologische Alternativen zu Lieferscheintaschen

Lieferscheintaschen sind mit einer selbstklebenden Rückseite ausgestattet, werden außen an die Warensendung geklebt und enthalten zum Beispiel den Lieferschein oder die Rechnung der jeweiligen Sendung. 

Mit dem Umkarton bilden die umweltfreundlichen Papierlieferscheintaschen eine 1-Stoff Papier-Verpackung und sind voll recycelbar im Papierkreislauf. Im Vergleich zu Dokumententaschen aus Plastik sind sie preislich etwas höher angesiedelt und zudem empfindlicher gegenüber Feuchtigkeit.

Die voll recycelbaren Lieferscheintaschen aus PP haben einen geringeren CO2-Fußabdruck als PE-Lieferscheintaschen. Jedoch sind sie weniger flexibel als die andere Variante. 

Wir hoffen, dass unsere Vorschläge zu umweltgerechten Alternativen Ihnen helfen, nachhaltiger zu verpacken. Möchten Sie sich weiter informieren und noch mehr umweltbewusse Verpackungsmittel verwenden, empfehlen wir unser Programm “Grüne Linie” mit vielen Ideen und Produkten für eine grünere Verpackung.

Möchten Sie mehr über unser programm "Grüne Linie" erfahren?


Sie wollen keine Neuigkeiten verpassen?

Dann registrieren Sie sich hier für unseren Newsletter:

Produktneuheiten Blog-Beiträge Sonderposten 

Der Beitrag wurde von Sören Hadeler verfasst.